Geschäftsbedingungen - Business terms and conditions

Die Seite "Impressum" finden Sie hier.

1. Kontaktdaten des Verkäufers

Name: FIGHTEXPERT - T o m a s B o h d a l, L i p t o v s k á 1 9, O p a v a 6, 7 4 7 0 6, Tschechische Republik
Hauptsitz / Wohnort: M í r o v á 1 6 6/2 3, O s t r a v a, 7 0 3 0 0, O s t r a v a, Tschechische Republik

Firmenregistrierungsnummer: 7 3 8 0 4 9 0 8
Eingetragen im Handelsregister der Stadt Opava.

Kontaktadresse: M í r o v á 1 6 6/2 3, O s t r a v a, 7 0 3 0 0, O s t r a v a, Tschechische Republik

Der Verkäufer verpflichtet sich, auf schriftliche oder elektronische Korrespondenz des Käufers unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Werktagen, zu antworten.

2. Informationen

Die Angaben des Verkäufers zu den Waren und Preisen sind bis auf einen offensichtlichen Fehler verbindlich. Die Preise sind einschließlich aller Steuern (z. B. Mehrwertsteuer) und Gebühren ohne Versandkosten angegeben.

Die Informationen zu den akzeptierten Zahlungsmethoden finden Sie hier.

Die Bestätigung des Inhalts eines Vertrags in nicht schriftlicher Form, die Abweichungen vom tatsächlich ausgehandelten Vertragsinhalt zeigt, hat keine rechtliche Wirkung.

Die Annahme einer unaufgeforderten Leistung durch den Käufer bedeutet nicht die Annahme des Angebots.

Die Fotos auf den Shop-Seiten entsprechen den verkauften Waren.

Nach dem Gesetz über Verkaufsunterlagen muss der Verkäufer dem Käufer eine Quittung ausstellen. Gleichzeitig ist er verpflichtet, die erhaltenen Einnahmen im Falle eines technischen Ausfalls spätestens innerhalb von 48 Stunden online beim Steuerverwalter zu registrieren.

3. Lieferung von Waren

Der Verkäufer liefert die Ware spätestens 7 Tage nach Auftragsbestätigung vollständig an den Käufer, sofern er nicht für die einzelnen Waren eine andere Lieferfrist festlegt. Wenn die Ware als "Auf Lager" aufgeführt ist, sendet der Verkäufer die Ware spätestens innerhalb von zwei Werktagen. Der Käufer ist verpflichtet, die Ware zu übernehmen und zu bezahlen. Der Käufer wird aufgefordert, die Ware so bald wie möglich zu überprüfen.

Die Warendokumente, insbesondere das Steuerdokument, die Bestätigung und die Bescheinigungen, sind vom Verkäufer unmittelbar nach Erhalt der Ware, spätestens zwei Tage nach Eingang der Ware beim Verbraucher, an den Käufer zu senden.

Preis und Versandart - Informationen hier.

4. Stornierung und Rücktritt vom Auftrag

Der Käufer kann innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Ware oder des letzten Teils der Lieferung vom Vertrag zurücktreten, unabhängig davon, wie die Ware eingeht oder die Zahlung erfolgt. Diese Frist soll sicherstellen, dass der Käufer mit der Art, den Merkmalen und der Funktionalität der Waren einigermaßen vertraut ist.

Der Käufer ist berechtigt, jederzeit vor Lieferung der Ware vom Vertrag zurückzutreten.

Der Rücktritt vom Vertrag ist vom Käufer innerhalb von 14 Tagen an den Verkäufer zu senden oder zu übergeben. Der Käufer muss nicht angeben, warum er vom Vertrag zurücktritt. Um die Kommunikation zu erleichtern, ist es ratsam, bei der Auszahlung das Kaufdatum oder die Vertrags- / Verkaufsbelegnummer, die Bankdaten und die gewählte Art der Rücksendung der Waren anzugeben.

Der Verkäufer ist verpflichtet, dem Käufer den Betrag, der dem Preis der Ware und den bezahlten Lieferkosten vollständig entspricht, innerhalb von 14 Tagen nach Rücktritt vom Vertrag auf sein Bankkonto zu erstatten.
Wenn der Verkäufer mehrere Optionen unter einer bestimmten Versandart anbietet, ist er verpflichtet, dem Käufer die günstigste zu erstatten. Spätestens innerhalb des gleichen Zeitraums ist der Käufer verpflichtet, die gekaufte Ware an den Verkäufer zu senden oder zu übergeben. Die Ware sollte vollständig an den Verkäufer zurückgesandt werden (nicht per Nachnahme), vorzugsweise in der Originalverpackung, ohne Anzeichen von Verschleiß oder Beschädigung. Die Kosten für die Rücksendung der Ware trägt der Käufer.

Wenn die zurückgesandte Ware aufgrund eines Verstoßes gegen die Verpflichtungen des Käufers beschädigt wird, ist der Verkäufer berechtigt, eine Wertminderung der Ware gegenüber dem Käufer geltend zu machen und diese in die Rückerstattung einzubeziehen.

Ausnahmen: Das Recht zum Rücktritt vom Vertrag kann nicht in Verträgen über die Lieferung von Waren geltend gemacht werden, die den Wünschen des Verbrauchers oder für ihn entsprechen, sowie in Verträgen über verderbliche Waren und Waren, die irreversibel mit anderen Waren vermischt oder aus dem Vertrag entfernt wurden versiegelte Verpackung und kann aus hygienischen Gründen (z. B. Nahrungsergänzungsmittel) nicht zurückgegeben werden.

Das Rückgabe- oder Umtauschformular finden Sie hier.

5. Rechte und Pflichten aus einer unsachgemäßen Leistung

Qualität nach Erhalt der Ware

Wenn die erhaltene Ware fehlerhaft ist (z. B. nicht die vereinbarten oder rechtmäßig erwarteten Eigenschaften aufweist, nicht für den üblichen oder vereinbarten Zweck geeignet ist, unvollständig ist, ihre Menge, ihr Grad, ihr Gewicht oder ihre Qualität nicht mit anderen gesetzlichen, vertraglichen oder vertraglichen Bestimmungen übereinstimmen auch vorvertragliche Parameter), Mängel der Ware, für die der Verkäufer verantwortlich ist.,) Für die Mängel der Ware ist der Verkäufer verantwortlich.

Der Käufer kann spätestens zwei Jahre nach Erhalt der Ware nach Bedarf eine kostenlose Beseitigung des Mangels oder einen angemessenen Rabatt auf den Preis des Verkäufers verlangen. und wenn dies nicht unverhältnismäßig für die Art des Mangels ist (insbesondere wenn der Mangel nicht unverzüglich behoben werden kann), kann der Käufer auch die Lieferung eines neuen Artikels ohne Mängel oder einer neuen Komponente ohne Mängel geltend machen, wenn der Mangel vorliegt betrifft nur eine bestimmte Komponente.

Ist die Reparatur oder der Austausch der Ware nicht möglich, kann der Käufer aufgrund des Rücktritts vom Vertrag eine Rückerstattung des vollen Kaufpreises verlangen.

Innerhalb von sechs Monaten nach Erhalt der Ware wird davon ausgegangen, dass der Mangel bereits beim Erhalt der Ware bestand.

Der Verkäufer ist nicht verpflichtet, die Forderung des Käufers anzunehmen, wenn er nachweist, dass der Käufer von dem Mangel wusste oder dafür verantwortlich war.

Beim Verkauf gebrauchter Artikel haftet der Verkäufer nicht für Mängel, die dem Nutzungsgrad oder Verschleiß entsprechen. Für Artikel, die zu einem niedrigeren Preis verkauft werden, haftet der Verkäufer nicht für Mängel, für die der niedrigere Preis vereinbart wurde. Anstelle des Ersatzrechts hat der Käufer in diesen Fällen Anspruch auf einen angemessenen Rabatt.

Gesetzliche Rechte aus Mängeln

Der Verkäufer haftet für Mängel, die nach Erhalt der Ware innerhalb der 24-monatigen Garantiezeit oder während der in der Anzeige, auf der Verpackung oder in den beiliegenden Anweisungen angegebenen Haltbarkeit während des Gebrauchs auftreten.

Innerhalb dieser Frist kann der Käufer einen Anspruch geltend machen und nach eigenem Ermessen einen Mangel geltend machen, der eine wesentliche Vertragsverletzung darstellt (unabhängig davon, ob der Mangel beseitigt oder nicht behoben werden kann):

• Beseitigung des Mangels durch Lieferung eines neuen Artikels ohne Fehler oder durch Lieferung des fehlenden Artikels;
• kostenlose Reparatur des Defekts;
• einen angemessenen Rabatt vom Kaufpreis; oder
• Rückerstattung des Kaufpreises aufgrund des Rücktritts vom Vertrag.

Eine wesentliche Vertragsverletzung ist eine Vertragsverletzung, von der die Vertragspartei bereits wusste oder wissen musste, dass die andere Vertragspartei den Vertrag nicht geschlossen hätte, wenn sie dies vorausgesehen hätte.

Für einen Mangel, der eine geringfügige Vertragsverletzung impliziert (unabhängig davon, ob der Mangel beseitigt oder nicht behoben werden kann), hat der Käufer Anspruch darauf, den Mangel beseitigen zu lassen oder einen angemessenen Rabatt vom Kaufpreis zu erhalten.

Wenn der behebbare Mangel nach der Reparatur wiederholt aufgetreten ist (dritte Beschwerde für denselben Mangel oder die vierte für verschiedene Mängel) oder die Ware eine größere Anzahl von Mängeln aufweist (mindestens drei Mängel gleichzeitig), kann der Käufer das Recht ausüben Um einen Rabatt vom Kaufpreis zu erhalten, die Ware ersetzen zu lassen oder vom Vertrag zurückzutreten.

Der Verkäufer haftet nicht für Mängel, die auf normalen Verschleiß oder die Nichtbeachtung der Gebrauchsanweisung zurückzuführen sind.

Für ausgewählte Waren verpflichtet sich der Verkäufer, dem Käufer eine erweiterte Garantie anzubieten.

6. Schadensregulierung

Der Käufer ist verpflichtet, beim Verkäufer oder der zur Durchführung der Reparatur bestimmten Person unverzüglich nach Feststellung des Mangels einen Anspruch geltend zu machen. Wenn sie dies schriftlich oder elektronisch tun, sollten sie ihre Kontaktdaten, eine Beschreibung des Mangels und eine Aufforderung zur Beilegung des Anspruchs angeben.

Laden Sie das Formular hier herunter:

Einen Anspruch geltend machen (Anspruchsblatt)

Der Käufer ist verpflichtet, dem Verkäufer mitzuteilen, welches Recht er wählt, wenn er einen Mangel meldet, oder unverzüglich, nachdem der Mangel gemeldet wurde. Seine Wahl kann ohne Zustimmung des Verkäufers nur geändert werden, wenn der Käufer die Reparatur eines Mangels beantragt hat, der sich als unlösbar erweist.

Wenn der Käufer sein Recht auf eine wesentliche Vertragsverletzung nicht rechtzeitig wählt, hat er die gleichen Rechte wie bei einer geringfügigen Vertragsverletzung.

Der Käufer ist verpflichtet, den Kauf der Ware nachzuweisen (vorzugsweise mit dem Kaufnachweis). Als Zeitpunkt der Geltendmachung eines Anspruchs gilt der Zeitpunkt, zu dem der Verkäufer die Willenserklärung des Käufers erhält (Anwendung des Rechts auf unzulässige Leistung). Die Ware sollte beim Versand in einer geeigneten Verpackung verpackt sein, um Beschädigungen zu vermeiden. Sie sollte sauber und vollständig sein.

Der Verkäufer ist verpflichtet, unverzüglich und spätestens innerhalb von drei Werktagen über die Beschwerde zu entscheiden oder darüber, ob ein Expertenurteil erforderlich ist. Innerhalb dieser Frist wird der Käufer über die Notwendigkeit eines Expertenurteils informiert. Der Anspruch, einschließlich der Beseitigung des Mangels, ist vom Verkäufer unverzüglich, spätestens 30 Tage nach seiner Geltendmachung, zu bearbeiten, es sei denn, der Käufer stimmt schriftlich einer längeren Frist zu. Nach Ablauf dieser Frist hat der Käufer die gleichen Rechte wie bei einer wesentlichen Vertragsverletzung.

Wenn der Verkäufer sich weigert, den Mangel zu beseitigen, kann der Käufer einen angemessenen Preisnachlass oder einen Rücktritt vom Vertrag verlangen.

Die Garantie verlängert sich für einen Zeitraum ab dem Zeitpunkt der Geltendmachung des Anspruchs bis zur Abwicklung oder bis zur Verpflichtung des Käufers zur Abholung der Ware.

Ist es nicht möglich, den Stand der Reklamationsabwicklung online zu überwachen, verpflichtet sich der Verkäufer, den Käufer per E-Mail über die Schadensregulierung zu informieren.

Im Falle eines berechtigten Anspruchs hat der Käufer Anspruch auf Erstattung der tatsächlich angefallenen Kosten.

7. Beilegung von Streitigkeiten

Streitigkeiten zwischen dem Verkäufer und dem Käufer werden von ordentlichen Gerichten beigelegt.

Der Käufer, der Verbraucher ist, hat das Recht, einen Verbraucherstreit aus einem Kaufvertrag oder einem Dienstleistungsvertrag gemäß dem Gesetz Nr. 634/1992 Slg. Über den Verbraucherschutz in der jeweils gültigen Fassung außergerichtlich beizulegen. Gegenstand der außergerichtlichen Beilegung ist die tschechische Handelsinspektion. Weitere Informationen finden Sie unter www.coi.cz.

Eine außergerichtliche Beilegung eines Verbraucherstreitfalls wird nur auf Antrag des Verbrauchers eingeleitet, wenn der Streit nicht direkt mit dem Verkäufer beigelegt wurde. Der Vorschlag kann spätestens 1 Jahr nach dem Datum eingereicht werden, an dem der Verbraucher von seinem Recht Gebrauch gemacht hat, das erstmals Gegenstand des Streits mit dem Verkäufer ist.

Der Verbraucher hat das Recht, die außergerichtliche Streitbeilegung online über die ODR-Plattform zu initiieren, die unter ec.europa.eu/consumers/odr/ verfügbar ist.

Der Käufer kann auch dTest, o.p.s. Informationen zu seinen Verbraucherrechten erhalten Sie auf der Website www.dtest.cz/poradna oder telefonisch unter der Telefonnummer 299 149 009.

Der Verkäufer verpflichtet sich, vorzugsweise eine außergerichtliche Beilegung von Streitigkeiten mit dem Käufer zu beantragen, wenn der Käufer dies nicht ablehnt. Die außergerichtliche Beilegung des Streits kann über den Dienst YourStížnosti.cz unter www.vasestiznosti.cz erfolgen.

Dieses Verfahren ist keine Mediation gemäß Gesetz Nr. 202/2012 Slg. Über Mediation in der jeweils gültigen Fassung oder Schiedsverfahren gemäß Gesetz Nr. 216/1994 Slg. Über Schiedsverfahren und Vollstreckung von Schiedssprüchen in der jeweils gültigen Fassung, und seine Verwendung berührt nicht das Recht der Parteien, sich mit ihrem Anspruch auf die tschechische Handelsinspektion oder ein Gericht zu wenden.

Für die Dauer der Verhandlungen über die außergerichtliche Beilegung des Rechtsstreits werden die Verjährungs- und Verjährungsfristen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch erst begonnen, wenn sich eine der Parteien ausdrücklich weigert, die Verhandlungen fortzusetzen.

Der Verkäufer verpflichtet sich, die Empfehlung des dTest zu erfüllen, wenn der Käufer zustimmt.

Die tschechische Handelsinspektion (www.coi.cz) überwacht die Einhaltung der Verpflichtungen aus dem Gesetz Nr. 634/1992 Slg. Über den Verbraucherschutz in der jeweils gültigen Fassung.

8. Sonstige Bestimmungen

Für die Zwecke dieser Handelsbedingungen bedeutet der Käufer einen Verbraucher, der eine Person ist, die im Gegensatz zum Verkäufer bei Abschluss und Erfüllung des Vertrags nicht im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit oder in Ausübung seines Berufs handelt.

Im Sinne dieser Handelsbedingungen bezeichnet der Verkäufer einen Unternehmer, der im Gegensatz zum Käufer bei Abschluss und Erfüllung des Vertrages im Rahmen seiner Geschäftstätigkeit oder in Ausübung seines Berufs handelt.

Alle Vertragsbeziehungen werden gemäß der Rechtsordnung der Tschechischen Republik geschlossen. Wenn ein Verbraucher Vertragspartei ist, unterliegen die nicht in den Handelsbedingungen festgelegten Beziehungen dem Bürgerlichen Gesetzbuch (Nr. 89/2012 Slg.) Und dem Verbraucherschutzgesetz (Nr. 634/1992 Slg.).

Wenn nicht ein Verbraucher, sondern ein Unternehmer die Vertragspartei ist, unterliegen die Beziehungen dem Handelsgesetzbuch der Tschechischen Republik.

Änderungen der Handelsbedingungen sind nur in einvernehmlich festgelegter schriftlicher Form zulässig.

Diese Handelsbedingungen treten am 1. Januar 2020 in Kraft.

Im Zweifelsfall hat die englische Version der AGB immer Vorrang, diese Seite enthält deren Übersetzung.

Grafický návrh vytvořil a na Shoptet implementoval Tomáš Hlad & Shoptetak.cz.